Horst Schulz-Merliès


* 03.10.1934 - † 08.07.2014

In über 30 Jahren entstand das künstlerische Werk von Horst Schulz-Merliès, in dem sich Konkretes und Abstraktes die Waage halten. Ein ständiges Pendeln zwischen dem, was er sieht, und dem, was wahrgenommen wird.

Sein Werk

Er konkretisiert sein gesamtes Werk aus Überlegungen seiner gegenwärtig vorhandenen Möglichkeiten und dem Gegenspiel der Illusion.

Schulz-Merliès ist durch und durch ein verantwortungsbewusster, ein nachdenklicher und zugleich spekulativer Schöpfer – ein Zwei-Welten-Gänger. Dies eröffnet ihm ein weites Spektrum stilistischen Experimentierens, eine Inszenierung menschlicher Verhaltensweisen im Kontext einer modernen Formensprache. Ohne Anspruch auf Objektivität entstehen die Werke zwischen konkret-realistisch und abstrahierend-abstrakt. Anklänge an die großen Meister Beuys, Beckmann oder Picasso werden wach.

Biografie

Horst Schulz-Merliès 1934 im Rheinland geboren, 2014 verstorben.  Er lebte und arbeitete 30 Jahr lang in Niederroedern / Elsass...

Werke/Galerie

Einzigartige kubistische Darstellungen, rhythmische Farbstrukturen, pyramidale Körper, mitmenschliche Befindlichkeiten sowie synchron dargestellt...

Ausstellung "Maskenbild(n)er"

Erste kuratierte Nachlass-Ausstellung des Malers und Designers Horst Schulz-Merliès (1934-2014) vom 13.07. bis 19.08.2018
in der Hofburg in Innsbruck.

Impressionen der aktuellen Präsentation ausgewählter Werke
von Horst Schulz-Merliès im Porsche Zentrum Tirol.